istockphoto.com: ©ffikretow

Die COVID-19-Situation wirkt sich auf die Geschäftstätigkeit auf der ganzen Welt aus. Hier finden Sie unsere aktuellen Nachrichten zu unserer derzeitigen Geschäftslage.

Liebe Geschäftspartner,

wir möchten Sie über die aktuelle Situation in Bezug auf COVID-19 informieren. Der Großteil unseres Teams arbeitet vom Home Office aus und nur wenige Kollegen bleiben im Büro, um das Geschäft am Laufen zu halten.

Derzeit ist unsere Lieferkette aus aller Welt noch stabil und wir geben unser Bestes, um alle unsere Kunden pünktlich zu beliefern. Wie Sie alle wissen, kann niemand vorhersehen, wie sich die Situation in den nächsten Wochen entwickeln wird, aber wir werden Sie über alle Änderungen auf dem Laufenden halten. In einigen Regionen wurden bereits Unternehmensschließungen angeordnet, so dass unsere Logistikpartner die Waren retournieren müssen, da keine Pufferläger vorhanden sind. Bitte informieren Sie uns, wenn es Einschränkungen für den Empfang von Waren für Ihr Unternehmen gibt.

Wir danken unserem Team und allen unseren Partnern für die hervorragende Leistung in einer solchen Krisensituation. Ihr seid phänomenal!

Für weitere Informationen wenden Sie sich gerne an Ihren zuständigen Ansprechpartner.

------------------------------------------------------

Montag, 30. März 2020 / 17:17

Wir sind bei der Magnesia GmbH weiterhin mit vollem Einsatz für unsere Kunden verfügbar. Als Lieferant für Kunden in der Pharma- und Lebensmittelindustrie sehen wir uns als systemrelevanten, verlässlichen Partner auch in schwierigen Zeiten. Das gesamte Team versucht alles möglich zu machen, sodass sämtliche Bestellungen unserer Kunden zuverlässig zu den gewünschten Terminen ausgeliefert werden. Unsere Beschaffung kann weiterhin sicherstellen, dass wir auch aus Ländern, in denen gebietsweise Unternehmens-Shutdowns verhängt wurden, wie Italien, Indien und den USA, Waren bekommen, da auch unsere Lieferpartner alles dafür tun, die Lieferkette aufrecht zu erhalten.

------------------------------------------------------

Dienstag, 24. März 2020 / 17:06

Wir haben ein weiteres Update bezüglich unserer Messeplanung für dieses Jahr. Die Compounding World in Essen wird ebenfalls verschoben. Sie finden die offizielle Erklärung folgend:

"Wir schreiben Ihnen, um Ihnen mitzuteilen, dass die Ausstellungen der Kunststoffindustrie, die wir für den 3. bis 4. Juni auf der Messe Essen geplant war, jetzt am 7. und 8. Oktober 2020 am selben Ort stattfinden wird. Diese Ankündigung bezieht sich auf die Compounding World Expo, Plastics Extrusion World Expo, Plastics Recycling World Expo und Polymer Testing World Expo sowie die dazugehörigen Konferenzen."

Wir werden Sie über die neuesten Entwicklungen in Bezug auf COVID-19 auf dem Laufenden halten.

------------------------------------------------------

Wartezeit Grenzen

Liebe Kunden, im Folgenden informieren wir Sie über die derzeitigen Wartezeiten an den europäischen Grenzen. Die Informationen beruhen auf täglichen Updates unserer Logistikpartner und werden von uns laufend aktualisiert.

Montag, 23. März 2020 / 10:40

UPDATE zu Polen

Die aktuelle Wartezeit an den Deutschland/Polen Grenzen hat sich vorerst weiter entspannt, aktuell 2-4 Stunden

UPDATE zu Slowakei

Die aktuelle Wartezeit im speziellen Tschechien/Slowakei beträgt 3-8 Stunden; Das Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen wurde bis auf weiteres aufgehoben.

UPDATE zu Kroatien

Die aktuelle Wartezeit beträgt noch bis zu 2 Std.

UPDATE zu Ungarn

Die aktuellen Wartezeiten Slowakei/Ungarn, Rumänien/Ungarn betragen ca. 3-5 Stunden; Das Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen wurde bis auf weiteres aufgehoben.

UPDATE zu Serbien

Die aktuellen Wartezeiten Ungarn/Serbien betragen bis zu 48 Stunden.

Hinweis zu den Zollabfertigungen im europäischen Ausland

Wir erhalten mehr und mehr Meldungen, dass Zollämter teilweise schließen, bzw. Ihre Öffnungszeiten kürzen, darüber hinaus nur in dünner Besetzung und teilweise über Homeoffice Anbindungen arbeiten. Das betrifft bislang vor allem die Länder: Spanien, Tschechien, Slowakei, Ungarn, Polen. Es ist mit Verzögerungen und Wartezeiten zu rechnen.

------------------------------------------------------

Freitag, 20. März 2020 / 12:11

UPDATE zu Polen

Die Öffnung zusätzlicher Grenzen entlastet, die aktuelle Wartezeit an den Grenzen Deutschland/Polen liegt zwischen 6-12 Std.

UPDATE zu Kroatien

Die aktuelle Wartezeit beträgt noch 5 – 8 Std.

UPDATE zu Österreich

Die aktuelle Wartezeit von Italien nach Österreich beträgt ca. 12 – 18 Std.

UPDATE zu Serbien

Die serbische Regierung hat am 15. März 2020 den nationalen Notstand ausgerufen Die Einreise nach Serbien ist nur noch für serbische Staatsangehörige und Ausländer mit serbischer Aufenthaltsgenehmigung gestattet. Für diese gelten 28 Tage Quarantäne bei Einreise aus Deutschland, Frankreich, Griechenland, Iran, Italien, Österreich, Rumänien, Schweiz, Slowenien und Spanien nach Serbien; bei Einreise aus einem anderen Land gilt 14-tägige Selbstisolierung. Von der Einreisesperre ausgenommen ist/sind insbesondere LKW-Fahrer im internationalen Güterverkehr, sowie LKW-Fahrer im Transitverkehr, diese dürfen für einen Zeitraum von 12 Std. Serbien durchfahren! Bei Anzeichen einer Infektion werden die Fahrer an der Grenze abgewiesen und in eine Quarantäne Maßnahme überführt.

------------------------------------------------------

Donnerstag, 19. März 2020 / 09:36

Polen

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Deutschland/Polen Grenze → die aktuelle Wartezeit an der Grenze liegt bei bis zu 35 Std., die polnischen Behörden haben bestätigt, dass ab 19.03.2020 zusätzliche Grenzen geöffnet werden. Die Einreise- und Gesundheitskontrollen werden weiterhin durchgeführt. Das LKW-Fahrverbot an Sonn- und Feiertagen wird bis auf weiteres nicht kontrolliert.

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Tschechien/Polen, Slowakei/Polen → Wartezeit: ca. 4 Std. Einreisekontrolle, Gesundheitskontrollen Ukraine/Polen, Belarus/Polen → Wartezeiten bis zu 24 Std.

Tschechien

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Deutschland/Tschechien → Wartezeit: 2-4 Std., Stau: ca. 10 km
Staubildung bei der Ausreise aus Tschechien, aufgrund Schließung div. Grenzübergänge → Wartezeit: ca. 2 Std.

Slowakei

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Tschechien/Slowakei, Ungarn/Slowakei, Polen/Slowakei → Wartezeit: 2-4 Std., Stau: ca. 10 km

Ungarn

Die Einreise- und Gesundheitskontrollen wurden ausgeweitet. Österreich/Ungarn, Slowakei/Ungarn, Rumänien/Ungarn → Wartezeit: ca. 6-8 Std. Tendenz steigend

Rumänien

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Ungarn/Rumänien → Wartezeit: 2-4 Std.

Bulgarien

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Rumänien/Bulgarien → Wartezeit: 7-9 Std.

Serbien

EU-Außengrenze: Grenz- & Zollabfertigung, teilweise Gesundheitskontrollen → bislang reguläre Wartezeiten

Slowenien

Einreisekontrolle in Abhängigkeit zum Ursprung der Ware (Risikogebiete) Österreich/Slowenien → Wartezeit: minimale Verzögerungen

Kroatien

Einreisekontrolle, Gesundheitskontrolle Slowenien/Kroatien, Ungarn/Kroatien, Bosnien&Herzegowina/Kroatien, Serbien/Kroatien → Wartezeit: bis zu 3 Tage

Frankreich, Spanien, Portugal

Einreisekontrollen teilweise, Gesundheitskontrollen teilweise → geringe Wartzeiten, bislang keine Auswirkungen auf Laufzeiten

Österreich

Einreisekontrollen, Gesundheitskontrollen Italien/Österreich → Wartezeit: 24-36 Std.

Ukraine, Weißrussland

Einreisekontrollen an den EU-Außengrenzen: Grenz- & Zollabfertigung, Gesundheitskontrollen → Wartezeiten ca. 24 Std, Tendenz steigend

HINWEIS: Ukraine; Weißrussland, Russland: Für Ihre Lieferungen in Richtung Ukraine; Weißrussland und Russland empfehlen wir die Planung der Lieferzeit, um Minimum 3 Tage zu verlängern!

Durch die außer Routine gelaufenen und teilweise stark gestörten Verkehrsströme, müssen wir europaweit davon ausgehen, dass spätestens ab der kommenden Woche der Laderaum verknappen wird. Bitte melden Sie Ihre Aufträge so rechtzeitig als möglich bei uns an und informieren Sie Ihre Kunden / Empfänger über zu erwartenden Verzögerungen durch verlängerte Laufzeiten. Bitte planen Sie Ihre Bestellungen jedoch weiterhin bedarfsgerecht, um keine geballten Auslieferungen und somit logistische Verstopfungen zu erzeugen. Wir sind bemüht Ihnen weiterhin unseren gewohnten und bestmöglichen Service zu bieten.

Zurück