Magnesia steht nicht nur für die Firmierung dieses Unternehmens, sondern ist ebenfalls eine alternative Bezeichnung für Magnesiumoxid – eines unserer wichtigsten Produkte.

Unserem Namen entsprechend können wir uns in vielerlei Aspekten mit Magnesiumoxid identifizieren, es ist vielseitig einsetzbar in verschiedensten technischen Anwendungen aber auch diversen Pharmazeutika.

Eine wichtige Quelle sind Gewässer mit hohem Mineralanteil (u.a. das Tote Meer), aus denen Magnesiumchlorid gewonnen und zu Magnesiumoxid weiterverarbeitet werden.

Des Weiteren bietet sich ebenfalls eine Möglichkeit der Gewinnung in der Mahlung von Gesteinen, wie des Vulkangesteins Periklas. Bei dieser Art der Gewinnung wird das Gestein zu Pulver gemahlen. Im Anschluss wird das gewonnene Pulver, um die Reinheit des Produkts zu erhöhen unter Einfluss hoher Temperaturen gebrannt.

Die gewonnenen, gebrannten Magnesiumoxid Pulver werden als kaustisch gebrannt (ca. 800°C-1200°C), Sintermagnesia (ca. 1400°C-1800°C) und Schmelzmagnesia (ca. 2000°C-3000°C) bezeichnet.

Bildernachweis: iStock.com/Lester120

Zurück